Kollision zweier PKW auf der B111

Bei dem Unfall zwischen St. Stefan/Gail und Köstendorf wurden drei Personen leicht verletzt.






Ein 71-jähriger Mann aus dem Bezirk Hermagor lenkte am 07.08.2020 gegen 15:36 Uhr seinen Pkw auf der Gailtalstraße (B111) von Förolach kommend in Richtung Nötsch. In Köstendorf, Gemeinde St. Stefan an der Gail, Bezirk Hermagor, fuhr er aus unbekannter Ursache auf den linken Fahrstreifen und kollidierte dabei seitlich mit einem entgegenkommenden PKW, gelenkt von einem 57-jährigen Mann aus dem Bezirk Villach-Land. Beide Fahrzeuge kamen in der Folge im angrenzenden Böschungs- und Wiesenbereich schwer beschädigt zum Stillstand.

 



Der 71-jährige, der 57-jährige und dessen 55-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden von der Rettung in das LKH Villach eingeliefert. Am Rücksitz des 57-jährigen befanden sich ein 9-jähriges Mädchen und ein 8-jähriger Bub. Beide blieben unverletzt. Die Alkotests bei den Lenkern verliefen negativ.

 



Im Einsatz standen neben Polizei und Rettung die Feuerwehren St. Stefan an der Gail, Förolach, Hermagor, Köstendorf und Görtschach. Während der Aufräumarbeiten und der Abschleppung der Fahrzeuge war die B111 in der Zeit von 15.40 Uhr bis 16:30 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde über eine Gemeindestraße umgeleitet.

 




Im Einsatz standen:

Feuerwehr St. Stefan an der Gail
Feuerwehr Köstendorf
Feuerwehr Förolach
Feuerwehr Görtschach
Feuerwehr Hermagor

Rotes Kreuz
Polizei


Quelle: Presseaussendung der LPD Kärnten
Fotos: LM Rene Pettauer (1, 2), ABI Robert Koppensteiner (3)


Drucken   E-Mail