• +++ Notruf 122 +++
  • webmaster@bfkdo-hermagor.at

140 Jahre Kärntner Landesfeuerwehrverband

140 Jahre Kärntner Landesfeuerwehrverband

Am 12. und 13.06.2009 fanden in Klagenfurt die Feierlichkeiten anlässlich des 140-jährigen Bestehens des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes statt. Gefeiert wurde dieses Jubiläum mit einer Reihe an Veranstaltungen. Auch zahlreiche Funktionäre und Kameraden aus dem Bezirk Hermagor nahmen an den Feierlichkeiten teil.

Kranzniederlegung und Jubiläumsmesse

Mit der Kranzniederlegung am Grab des Gründers des Feuerwehrwesens in Österreich, Ferdinand Jergitsch, begannen am 12.06.2009 die Feierlichkeiten zum 140. Bestehen des Landesfeuerwehrverbandes.

Ein Ehrenzug der Feuerwehren aus Klagenfurt Stadt und Land sowie die Funktionäre und Mitarbeiter des KLFV zollten dem Gründer des Kärntner Feuerwehrwesens in Vertretung aller Kärntner Feuerwehren Respekt und Anerkennung für die geleistete Gründungstätigkeit.

Im Anschluss zelebrierte Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz eine Jubiläumsmesse im Klagenfurter Dom. Ein eindrucksvoller und gebührender Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten.


Ferdinand Jergitsch


Kranzniederlegung am Grab des Gründers Ferdinand Jergitsch


Jubiläumsmesse im Klagenfurter Dom

140 Jahre Kärntner Landesfeuerwehrverband

Es war der 13. Juni 1869, als Ferdinand Jergitsch im Wappensaal zu Klagenfurt den ersten Feuerwehrverband Österreichs in einer Gründungsversammlung ins Leben rief.

In Würdigung dieser Pioniertätigkeit lud der Kärntner Landesfeuerwehrverband zur Festsitzung an diesen geschichtsträchtigen Ort. Im Beisein von ÖBFV-Präsident LBD KR Josef Buchta, Vertretern der Politik, Feuerwehrfunktionären Kärntens und den Mitarbeitern des KLFV ließ LBD Josef Meschik den geschichtlichen Werdegang des LFV Kärnten Revue passieren und führte eindrucksvoll zu den Wurzeln der Feuerwehren Österreichs zurück.

Genau vor 140 Jahren, am selben Ort, am selben Tag, zur selben Zeit, unterzeichneten die damaligen Feuerwehrfunktionäre unter der Führung von Ferdinand Jergitsch die Gründungsurkunde. Als besonderer Gast wohnte auch der Urenkel Arnold Jergitsch dieser Gedenksitzung bei.

Auch Hausherr Landtagspräsident Josef Lobnig stellte in seinen Grußworten die geschichtliche Entwicklung dieses bedeutungsvollen Wappensaales in den Vordergrund.

Im Anschluss an diese Feierstunde begab man sich zum Festakt in die Messehalle 7, zu welchem die Feuerwehren Kärntens, Abordnungen aus dem benachbarten In- und Ausland sowie Vertreter des öffentlichen Lebens geladen waren.


Die Landes- und Bezirkskommandanten – rechts BFK OBR Ing. Rudolf Robin


LFKUR Pfarrer Mag. Harald Truskaller und BFKUR Pfarrer Andreas Tonka

Festakt in der Messehalle 7

Eingeleitet von der Feuerwehrmusik Pölling/St.Georgen im Lavanttal unter dem Beisein von über 1.500 Feuerwehrmitgliedern aus Kärnten mit ihren Traditionsfahnen, Abordnungen in- und ausländischer Feuerwehren, den Landesfeuerwehrkommandaten aus Österreich, Vertretern aller Einsatzorganisationen von Roten Kreuz, Polizei, Bundesheer, Wasserrettung, Bergrettung, vielen Gästen aus Politik und dem öffentlichem Leben wurden 140 Jahre Kärntner Feuerwehr würdig gefeiert. Auch die Feuerwehrjugend Kärntens, als mittlerweile fixer Bestandteil unserer Einsatzorganisation, war mit ihrer Fahne selbstverständlich in diese Veranstaltung eingebunden. Durch das Programm führte OBI Anrulf Prasch, der zahlreiche Interviewpartner auf die Bühne bat.

Der geschichtliche Werdegang des KLFV, untermalt von Gesangseinlagen der „Brüder Smrtnik“ und den „Stimmen aus Kärnten“ sowie der „Militärmusik Kärnten“ unter der Leitung von Oberst Prof. Sigismund Seidl, bestimmte den roten Faden während des über 2 Stunden dauerenden Festaktes.

Als besonderer Ehrengast wohnte der Urenkel des Gründers Ferdinand Jergitsch der Veranstaltung bei, sowie auch der dienstälteste Feuerwehrkommandant Kärntens EABI Kabas (FF Menitz), der im Gespräch mit OBI Prasch einige persönliche Eindrücke seines Feuerwehrlebens schilderte.

Als besonderen Höhepunkt präsentierte LBD Josef Meschik das neue Logo der Kärntner Feuerwehren, welches neben den Kärntner Farben auch die Initialen „K“ für Kärnten und „F“ für Feuerwehr darstellt.

„Den 140 Jahren Feuerwehr der Vergangenheit sollen weitere 140 Jahre der Zukunft folgen. Diese sollen geprägt sein von gegenseitigem Respekt, Verständnis und Kameradschaft besonders zwischen der jungen und älteren Generation, damit auch zukünftig das Feuerwehrwesen in Kärnten den erfolgreichen Weg weiter geht.“

Mit diesen Worten schloss LBD Meschik die Feierlichkeiten rund um den 140. Geburtstag der Kärntner Feuerwehren und mit dem Ausklingen des Kärntner Heimatliedes ging ein würdevoller und besonderer Tag zu Ende.


Die Fahnenabordnungen aus Kärnten


Festakt in der Messehalle 7


1.500 KameradInnen verfolgten den Festakt


Der älteste Kommandant Kärntens im Interview mit OBI Arnulf Prasch


Das neue Logo des KLFV

Links:

www.feuerwehr-ktn.at
www.cityfoto.at

 

Text: KLFV / ÖA-Team BFKdo Hermagor – LM Florian Jost
Fotos: KLFV / cityfoto.at

Alexander Kühne

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen