• +++ Notruf 122 +++
  • webmaster@bfkdo-hermagor.at

Nur nicht verstecken

Nur nicht verstecken

Brandschutzaufklärung wurde am Mittwoch, dem 30. September 2009 in der AVS Tagesstätte in Hermagor seitens der FF Hermagor praktiziert. Brandschutzerzieher BI Hannes Santner und FM Rene Pettauer erklärten den beeinträchtigten Tagesstättenbewohnern, sich im Notfall  vorbildlich zu verhalten.

 

 

 

 

 

Eines vorweg, die Pfleglinge Melanie, Dietmar, Martin (Mitglied FF Laas), Thomas, Wolfgang, Michaela, Katharina, und Fabian eroberten die Herzen der beiden Brandschützer im Sturm, ebenso das beherzte Betreuerteam – Leiterin der Tagesstätte Birgit Hubmann, Walter Moser und Christine Kraschansky.

 

 

 

 

Es wurde ihnen beigebracht, welche Gegenstände feuergefährlich sind, wie sie einen Notruf im Unglücksfall absetzen – hier wurden die Notrufnummern der wichtigsten Einsatzorganisationen mittels Gedächtnisstütze immer wieder wiederholt – und wie sie sich im Brandfall richtig verhalten müssen, um unbeschadet aus einer solchen Situation zu kommen.

 

 

 
 

Berührungsängste zur Feuerwehr wurden mittels Vorführung von kompletter Einsatzbekleidung, sowie der Handhabung und Vorführung eines Atemschutzgerätes minimiert. Weiters folgte auch eine Einweisung zum Thema Handhabung von Kerzen. Verhalten bei Erdbeben, Gewitter und Verbrennungen waren ebenfalls Thematik dieser Schulung.

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 

 

Über die Arbeit der Betreuerinnen und Betreuer samt ihren Schützlingen informierten sich die Brandschützer ebenfalls. Enormes wird hier geleistet. Die Vorstellung der Tagesstätte mit ihren Besonderheiten, nähere Infos zu den Pfleglingen, der Personalsituation zu den verschiedenen Tageszeiten, fanden in Hinblick auf einen möglichen Einsatz besondere Aufmerksamkeit seitens der beiden Blauröcke.

 

 

 

 
 
 

Als kleine Abschiedspräsente gab es seitens der Feuerwehr noch Schlüsselbänder und  Feuerwehrlineale, welche freudiges Lächeln auf die Gesichter aller übertrug.

 

Ein sehr lehrreicher Vormittag endete um die Mittagszeit, mehrfaches Händeschütteln und festklammern der Pfleglinge zeugte von guter Aufklärungsarbeit der beiden Brandschutzlehrer, wobei man sich in den nächsten zwei Wochen zu einen Gegenbesuch im Gerätehaus wieder treffen wird.

 

 

 

 

 
 

 

Tausend Dank, nochmals für die herzliche Pflege ihrer Schützlinge seien dem Betreuerteam der Tagesstätte, besonders aber den Eltern ausgesprochen. 

 

 

Link:

 

www.ff-hermagor.at

 

 

Text und Fotos: ÖA-Team FF Hermagor – BI Hannes Santner/FM Rene Pettauer

Alexander Kühne

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen