• +++ Notruf 122 +++
  • webmaster@bfkdo-hermagor.at

Baum stürzte auf Hochspannungsleitung

alt

Baum stürzte auf Hochspannungsleitung

altBei Schlägerungsarbeiten im Auwald, einen Kilometer südlich der Ortschaft Micheldorf bei Egg,  Nähe des Gailufers bei der Egger Gailbrücke, stürzte am Samstag, dem 14.November 2009,  ein gefällter Eschenbaum in eine 110-Kilovolt-Leitung der Stromversorgungsschiene Vorderberg – Hermagor. Dadurch entstand ein kleiner Entstehungsbrand im Bodenbereich und Astwerk.

 

 

Die Rauchentwicklung wurde auch von einigen Bewohnern der Ortschaft Micheldorf bemerkt und durch sie die LAWZ verständigt. Die Flammen erloschen aber nach und nach von selbst.
Nach erfolgter Alarmierung um 11.23 Uhr durch die LAWZ, wurde Sirenenalarm bei den Feuerwehren Egg und Hermagor ausgelöst, parallel dazu auch der Notdienst von Kelag Netz-Kärnten, verständigt.
Die in Kürze am Einsatzort eintreffenden Einsatzmannschaften riegelten nach erfolgter Erkundung durch OBI Wolfgang Mick von der FF Egg  die Einsatzstelle im Umkreis von 60 Metern für jedermann ab. Ebenfalls, fast Zeitgleich mit dem Eintreffen der Feuerwehren, war auch ein Mitarbeiter von Kelag Netz, Stützpunkt Hermagor, vor Ort und beaufsichtigte die befehligten Maßnahmen des Einsatzleiters.

 

 

alt

 

 

 

Nach Eintreffen des Dienst habenden Störungstrupps von Kelag Netz – Kärnten, mit zwei Fahrzeugen und 3 Mann, konnte nach eineinhalb Stunden die  Absperrmaßnahmen der Feuerwehren aufgehoben werden. Gottlob kam auch keine Person zu Schaden. Hier gibt es immer wieder Unfälle mit dem Spannungstrichter bei Stromunfällen.

Anzumerken sei bei diesem Einsatz der wertvolle Informationsfluss seitens der LAWZ, (Verständigung des Störungsdienstes von Kelag Netz), wobei aber auch immer wieder auf die noch vorhandene Stromschlaggefahr vor Ort aufmerksam gemacht wurde. Wie wichtig die befehligten Absperrmaßnahmen durch den Einsatzleiter waren, zeigte sich bei vorbeikommenden Radfahrern, Spaziergängern, Mopedfahrern und arbeitsfleißigen Bauern mit ihren Traktoren. Sie alle wurden von den  Einsatzkräften vor Ort an der Einsatzstelle vorbei geleitet. Ebenfalls zeigte sich der hohe Ausbildungsstand der Einsatzkräfte, hier sei besonders die Stützpunktfeuerwehr Hermagor erwähnt, welche immer wieder mit  Mitarbeiter vom Standort Kelag Netz – Hermagor, diverse Schulungen über „Gefahren des Stromes“ beübt und aufarbeitet.

 

 

alt

 

 

Aber auch in den eigenen Reihen der Feuerwehren finden sich immer wieder Fachleute, welche zu den diversen Einsätzen ausrücken und wie in diesem Falle, durch einen Kelag-Mitarbeiter und auch durch einen Elektrikermeister, beide Mitglieder der FF Hermagor, wertvolle Informationen bezüglich Stromgefahren, erhielten. Wieder ein erfolgreich abgearbeiteter Einsatz aller Einsatzkräfte, das wichtigste aber, ohne Personenschaden, zeigte wieder einmal den hohen Ausbildungsstand unserer Feuerwehren auf.

 

 

alt

 

 

 

 Im Einsatz standen:

Feuerwehr Egg mit KLF
Feuerwehr Hermagor mit  KRF-S, TLFA 3000, TLFA 4000, DLK und GSF
Insgesamt 40 Mann/Frau

Polizei mit 1 Streife und 2 Mann
Kelag Netz Kärnten mit 2 Fahrzeugen und 4 Mitarbeitern
Bürgermeister Vinzenz Rauscher
Vzbgm. Ing. Helmuth Haas

Link:

Feuerwehr Hermagor

 

Text und Fotos: ÖA-Team FF Hermagor – BI Hannes Santner

Alexander Kühne

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen