• +++ Notruf 122 +++
  • webmaster@bfkdo-hermagor.at

Ölsperren-Übung beim Gösseringbach

alt

Ölsperren-Übung beim Gösseringbach

altEine technische Einsatzübung führten die Feuerwehren des Übungsbereiches „Hermagor – Mitte“ am 29.05.2010 im Gösseringgraben durch. Drei verschiedene Ölsperren mussten errichtet werden.

Verschiedenste Möglichkeiten für Ölsperren

Die erste Ölsperre wurde mit Hilfe einer Leiter, Saugschläuchen und Brettern in den Gösseringbach gebaut. Zum Uferschutz verwendeten die Feuerwehrmänner Sträucher und Äste, welche teilweise mit einer Motorkettensäge abgeschnitten wurden. Für die zweite Sperre wurden mit Hilfe eines Traktors mit Frontlader mehrere Saugschläuche mit Schotter in eine Staumauer eingebaut. Eine Tragkraftspritze unterstützte dieses Vorhaben, weil dadurch die Durchflussmenge des Wassers durch zusätzliches Abpumpen geregelt werden konnte. Zum Uferschutz wurden hier mit Hilfe des SRF-K der Feuerwehr Hermagor B-Schläuche mit Luft gefüllt und am Ufer schwimmend verlegt.

 

 

alt
Die erste Ölsperre mit Leiter, Brettern und Saugschläuchen

alt
Ein Traktor half beim Aufbau der zweiten Ölsperre

„Totmannanker“ für die dritte Ölsperre

Für die dritte Ölsperre wurde angenommen, dass keine Möglichkeit der Befestigung der Halteleine für die Ölsperre (z.B. ein Baum) vorhanden ist. Daher kam ein so genannter „Totmannanker“ zum Einsatz. Dafür musste im Bachbett eine Grube ausgehoben werden. In dieser Grube wurde ein Baumstamm eingegraben, welcher mit einer Bandschlinge umwickelt war. An der Bandschlinge wurde mit einem Karabiner die Halteleine für die Ölsperre befestigt. Nähere Informationen zum „Totmannanker“ findet ihr am Berichtende bei den Links.

 

 

alt
Ausheben der Grube für den „Totmannanker“

alt
Die Halteleine wird am eingegrabenen Anker befestigt

alt
Die dritte Ölsperre

Im Übungseinsatz standen:

Feuerwehr Möschach mit KLF
Feuerwehr Hermagor mit KDO, GSF und SRF-K

Feuerwehr Kühweg mit KLF

Feuerwehr Radnig mit KLF

Feuerwehr Möderndorf mit KLF

Übungseinsatzleiter OBI Günther Egger
Insgesamt ca. 40 Mann

Übungsbeobachter: ABI Herbert Zimmermann, OBI Karl-Heinz Pipp und BI Dietmar Pichler

LAbg. Siegmund Astner in Vertretung des Bürgermeisters

 

 

alt

alt
Der Uferschutz mittels mit Luft gefüllten Schläuchen wird aufgebaut

alt

alt

Links:

Informationen zum „Totmannanker
Feuerwehr Hermagor

Text und Fotos: ÖA-Team BFKdo Hermagor – BM Florian Jost

Alexander Kühne

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen