• +++ Notruf 122 +++
  • webmaster@bfkdo-hermagor.at

Räumungsübung im Rathaus Hermagor

alt

Räumungsübung im Rathaus Hermagor

altUm die Gemeindebediensteten der Stadtgemeinde Hermagor – Pressegger See auf das richtige Verhalten im Brandfall zu schulen, wurde am Freitag, dem 11.06.2010 für alle Bediensteten eine unangekündigte Räumungsübung durchgeführt.

Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung

Übungsannahme war ein Brand im Keller des Rathauses Hermagor. Seitens der Freiwilligen Feuerwehr Hermagor wurde das gesamte Stiegenhaus des Amtshauses mit drei Nebelgeräten vollkommen eingenebelt, um eine realitätsnahe Darstellung eines Brandes darzustellen. Vom Brandschutzbeauftragen, Hausmeister Heinz Gastinger, wurde sofort nach Erkennen der Rauchentwicklung mittels Megaphon Alarm geschlagen, um die Bediensteten auf die Notsituation aufmerksam zu machen. Außerdem verständigte er die Feuerwehr. In der Sprachdurchsage wurde darauf hingewiesen, dass sich alle in den Büros aufzuhalten haben und die Türen und Fenster zu schließen sind. Zwei Mann der FF Hermagor nahmen sich der Aufgabe an, das Verhalten der Bediensteten zu kontrollieren.

 

 

alt

Alle Bediensteten evakuiert

Die Feuerwehr Hermagor rückte mit einem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter zum siebenstöckigen Rathaus aus. Der gesamte erste Stock wurde über die Galerie des Rathauses evakuiert. Die am Gebäude bei der Galerie fixierten Fluchtleitern dienten als rettende Abstiegshilfen. Weiters wurde ein Sammelplatz in der Nähe des BORG eingerichtet. Die Anwesenheitskontrolle an diesem Sammelplatz übernahm Anita Mößlacher, Chefsekretärin des Bürgermeisters und auch Mitglied der FF Hermagor.

Menschenrettung mit der Drehleiter

Alle Personen des zweiten, dritten und sechsten Stocks wurden mittels Drehleiter der FF Hermagor geborgen. Außerdem kam es zu einem Atemschutzeinsatz, um das Rathaus auf eventuell sich im Gebäude befindliche Personen zu durchsuchen. Weitere Hilfestellung durch den Atemschutztrupp gab es auch bei den zu evakuierenden Bediensteten des sechsten Stockwerkes, welche über die Drehleiter geborgen wurden. Auch die Evakuierung mittels Fluchthaube wurde beübt. Ebenfalls bei dieser Räumungsübung vor Ort war das Rote Kreuz Hermagor, um die Koordination und die Einsatzlenkung zu üben.

 

 

alt

Übung für den Erstfall

Anschließend wurde eine kleine Nachbesprechung mit allen Bediensteten abgehalten. Bei dieser wurden Fehler aufgezeigt, aber auch das richtige Verhalten Einiger gelobt. Bürgermeister Vinzenz Rauscher, der als Einziger von der Übung wusste, bedankte sich bei der Feuerwehr Hermagor für die aufgebrachte Freizeit, um erstmals eine solche Übung durchzuführen. Diese Übung wurde vor allem für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen durchgeführt, um deren Verhalten für einen eventuellen Ernstfall aufzufrischen. Angemerkt sei, dass einige Rathausbesucher, obwohl starke Rauchentwicklung sichtbar war, das Amtsgebäude betreten wollten. Die Feuerwehr benötigte ca. 20 Minuten für die Evakuierung des Rathauses.

Die Feuerwehr Hermagor bedankt sich nochmals für die Getränke, welche bei dieser schweißtreibenden Räumungsübung von Bgm. Vinzenz Rauscher zur Verfügung gestellt wurden.

 

 

alt

Im Übungseinsatz standen:

Feuerwehr Hermagor mit TLFA 4000, DLK und 7 Mann
Rotes Kreuz mit 3 Mann/Frau

Links:

Bericht Kleine Zeitung online
Bericht Regionews.at
Feuerwehr Hermagor

Text und Fotos: FF Hermagor – FM Rene Pettauer

Alexander Kühne

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen