• +++ Notruf 122 +++
  • webmaster@bfkdo-hermagor.at

120 Jahre Freiwillige Feuerwehr Radnig

alt

120 Jahre Freiwillige Feuerwehr Radnig

altWürdig feierte die FF Radnig ihr 120-jähriges Bestandsjubiläum von Freitag, dem 27. August bis Sonntag, dem 29. August. Ein Nostalgieabend, Abschnittsbewerb mit Kinderunterhaltung sowie ein Festakt mit Wortgottesdienst waren einzelne Programmpunkte der großen Feierlichkeit in Radnig.

FF Radnig ist 120 Jahre alt

Kommandant OBI Gerd Beneke konnte zahlreiche Ehren- und Festgäste aus Nah und Fern zur 120-Jahr-Feier begrüßen. Im Jahr 1890 wurde der Grundstein für die FF Radnig gelegt. Damals war Christof Mößlacher Kommandant. In den Jahren von 1912 bis 1929 gab es unzählige Großbrände, welchen die Kameraden der FF Radnig mit großer Tatkraft trotzten. Als einen der tragischten Einsätze der FF Radnig erwähnte Kommandant Beneke den Lawineneinsatz mit zwei Todesopfern am Golz. Ein Einsatz, bei dem alle Mitglieder der jubilierenden Wehr bis an ihre Grenzen gefordert waren, war der Hochwassereinsatz im Jahr 2003. Kommandant Beneke berichtete von über 15 Einsätzen, die die Florianis an nur einem Tag zu bewältigen hatten. Nach der Errichtung des Feuerwehrhauses im Jahre 1936 konnte 1951 auch eine Motorspritze RW 25 angekauft werden. OBI Beneke berichtete auch vom Neubau des Feuerwehrhauses in den Jahren 1982 bis 1985, vom Erhalt des Kleinlöschfahrzeuges im Jahre 1989, von der Errichtung des Schlauchturmes im Jahr 2000 und der Anschaffung der Tragkraftspritze Tornado 1500 im Jahr 2008. Jüngstes Projekt der FF Radnig war die Errichtung des neuen Bewerbsplatzes im aktuellen Jahr. Besonders am Herzen liegt OBI Beneke aber der Dank an die Kameraden und die Bevölkerung von Radnig für die geleistete Arbeit und für den Zusammenhalt, der in den Tagen der Vorbereitung und Durchführung des Jubiläums zu spüren war. Auch allen Sponsoren sei aufs Herzlichste gedankt.

 

 

alt

alt

alt

alt

Abschnittsleistungsbewerb mit Raiffeisen Bezirks-Feuerwehrcupentscheidung

Der neu errichtete Bewerbsplatz wurde am Samstag Austragungsort guter Leistungen und spannender Entscheidungen. Gegen alle teilnehmenden Wehren konnte sich die 3. Gruppe der FF Kühweg durchsetzen, gefolgt von der 1. Gruppe der FF Kötschach-Mauthen und der 3. Gruppe der FF Waidegg. Besonders spannend war die Entscheidung um den Cupsieg zwischen den Wehren Waidegg und Kötschach-Mauthen. Bei fehlerfreien Leistungen der beiden Wehren, konnte die Gruppe 3 der FF Waidegg ihren Vorsprung gegen die 1. Gruppe der FF Kötschach-Mauthen halten und somit den Cupsieg und den Wanderpokal nach Waidegg holen. Für die Kinderunterhaltung sorgte die Feuerwehrjugend Hermagor mit Bezirksjugendbeauftragten BI Hannes Santner, welcher ein umfangreiches Kinderprogramm mit viel Unterhaltung und Spaß auf die Beine stellte.

 

 

alt

alt

Kunstausstellung „Gailtaler Kunst trifft Feuerwehr“

Die innovative und besonders kreative Idee eine Kunstausstellung in Zusammenarbeit mit Gailtaler Künstlern auf die Beine zu stellen, setzte BI Hannes Santner eindrucksvoll in der alten Mühle in Radnig um. Die sehr aufwendig und liebevoll gestaltete, authentisch wirkende und umfangreiche Ausstellung in der Mühle war ein besonderes Highlight zur Jubiläumsfeier der Feuerwehr Radnig. Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Rudolf Robin würdigte anlässlich der Siegerehrung besonders die geleistete Arbeit von BI Hannes Santner, welcher unter enormen Arbeitsaufwand und Stundeneinsatz diese Ausstellung präsentierte.

 

 

alt


Ehrungen und Angelobungen

Der Festakt am Sonntag war ein würdiger Rahmen für die Angelobung der Jungfeuerwehrmänner und Jungfeuerwehrfrauen sowie für zahlreiche Ehrungen verdienter Feuerwehrleute. Zahlreiche Ehrengäste, darunter LH-Stv. und Feuerwehrreferent DI Uwe Scheuch, StR DI Leopold Astner in Vertretung des NAbg. KR Gabriel Obernosterer, LAbg. Siegmund Astner, Mag. Manfred Jost von der BH Hermagor, Bgm. Vinzenz Rauscher, Bezirkspolizeikommandant Major Werner Mayer, Bezirksrettungskommandant Thomas Schwilk, Ehrenbezirksfeuerwehrkommandant EOBR Herbert Pitzler, Ehrenabschnittsfeuerwehrkommandant EABI Erich Hofer sowie Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ing. Rudolf Robin nahmen am Festakt teil.

 

 

alt

alt

Auszeichnung für 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr

BI Ball Horst Christian
HLM Ing. Jost Christof
HFM Pichler Gerhard
HFM Mörtl Walter
HFM Warmuth Thomas
HFM Fritz Alfred
HLM Pernull Günther
HFM Janschitz Meinhard
HFM Jury Arnold
HFM Kulterer Josef
HFM Mörtl Sebastian
HFM Petritsch Martin
HFM Kusche Bernd
HFM Pettauer Georg
HFM Krutzler Georg
HFM Moser Robert
HFM Mörtl Christian
HFM Schmied Manfred
HLM Jank Helmut
HLM Wilscher Helmut
HFM Schaar Andreas
HFM Rainer Johann
HFM Jenul Hans
HFM Hillepold Stefan
HFM Bachmann Rudolf

 

 


Auszeichnung für 40-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr

HFM Pfeifer Martin
HBM Erschnig Peter
HFM Jarnig Johann
HFM Pichler Günther
HFM Rauscher Markus
HFM Umfahrer Christof
HFM Krieber Walter
HFM Zerza Hans
HFM Leitner Hans
HFM Bock Erwin
HFM Brandner Hans
HFM Jost Johann
HFM Mandler Matthias
HFM Schmied Walter

 

 

alt

 


Auszeichnung für 50-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr

Gerhard Jost
Ferdinand Pock
Johann Pipp
Martin Warmuth
Albin Fritz
Kaspar Popotnig
Anton Kraker
Zankl Franz
Novak Hermann

 

  alt

 


Maschinistenabzeichen in Silber

BI Ball Horst
HFM Assinger Harald
HLM Preuml Hans
OBI Krassnig Gerald
HFM Stattmann Wolfgang
HV Bachmann Harald

        

 


Maschinistenabzeichen in Gold

HFM Brunner Bernhard
HFM Domenig Kristof

 

alt

 

 

Weitere Fotos vom Bewerb:

 

 

alt

 

 

alt

 

alt

 

 

alt

 

 

alt

 

 

alt

 

 

alt

 

 

Das Bilderalbum findet ihr unter Diverse/Bilderalben oder direkt >>>hier<<<.

 

Text: ÖA-Team BFKdo Hermagor – FM Martina Gucher
Fotos: ÖA-Team BFKdo Hermagor – BM Jost / FM P. Pettauer / FM R. Pettauer

Alexander Kühne

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen