• +++ Notruf 122 +++
  • webmaster@bfkdo-hermagor.at

Waldbrand mit erstmaligem Einsatz der neuen Wärmebildkamera

alt

Waldbrand mit erstmaligem Einsatz der neuen Wärmebildkamera

alt

Am 08.07.2012. um 20:52 Uhr, wurde die FF Kötschach-Mauthen mit stillem Alarm zu einem Waldbrand nach St. Jakob im Lesachtal gerufen. Der Einsatzort befand sich auf dem Podlaniger Berg.

Blitzschlag als vermutliche Ursache

Ausgehend von einem Wurzstock breitete sich der Brand, welcher vermutlich durch einen Blitzschlag erfolgte, auf einige Quadratmeter Waldboden aus. Eine weitere Ausbreitung konnte durch einen umfassenden Löschangriff durch die Feuerwehren St. Jakob im Lesachtal und Kötschach-Mauthen verhindert werden. Die Wasserversorgung wurde durch die beiden Tankwägen der FF Kötschach-Mauthen und ein 5000-Liter-Güllefass eines Landwirtes sichergestellt. Die Brandursache ist noch unklar. Wahrscheinlich war es ein Blitz. In der Tat ging Freitagmittag ein heftiges Gewitter im Bereich St. Jakob im Lesachtal und Kötschach-Mauthen nieder. Die ersten Rauchschwaden wurden aber erst am Sonntag wahrgenommen.

Neue Wärmebildkamera im Einsatz

Bei diesem Einsatz wurde auch die neue Wärmebildkamera zum ersten Mal erfolgreich eingesetzt. Dadurch konnten die Glutnester rasch lokalisiert und der Brand in kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht werden.

Im Einsatz standen:

Feuerwehr St. Jakob im Lesachtal mit KLF mit 14 Mann
Feuerwehr Kötschach-Mauthen mit KDO, TLFA 4000 und TLF-A 2000
Insgesamt 33 Mann/Frau

 

 

alt

alt

alt

Link:

Feuerwehr Kötschach-Mauthen

Text und Fotos: FF Kötschach-Mauthen – HBI Ing. Gerald Praster

Alexander Kühne

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen