• +++ Notruf 122 +++
  • webmaster@bfkdo-hermagor.at

Stefanietag – Ein Fixpunkt für den Jahresrückblick der FF Kühweg

Stefanietag – Ein Fixpunkt für den Jahresrückblick der FF Kühweg

Seit der Gründung im Jahr 1901 findet die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kühweg traditionell am Stefanietag statt.

Im voll besetzten Schulungs- bzw. Kameradschaftsraum im Feuerwehrhaus in Kühweg konnte Kommandant Herbert Zimmermann von Seiten des Bezirksfeuerwehrkommandos den Bezirksfeuerwehrkommandanten LBD-Stv. Ing. Rudolf Robin und AFK-Stv. HBI Albert Zankl sowie von Seiten des Gemeindefeuerwehrkommandos GFK-Stv. OBI Robert Koppensteiner und den Bürgermeister und Feuerwehrreferenten Siegfried Ronacher begrüßen.

In Summe leisteten die Kameraden der Feuerwehr Kühweg im abgelaufenen Jahr 3.091 unentgeltliche Stunden im Dienste der Öffentlichkeit.

Die Beauftragten gaben aufschlussreiche Berichte über die Tätigkeiten in den jeweiligen Bereichen. Von Seiten des Atemschutzes konnte der Beauftragte Andreas Zimmermann über den erfreulichen Stand von 18 Atemschutzträgern berichten. Somit hat nahezu die Hälfte der Aktiven eine diesbezügliche Ausbildung absolviert. Im abgelaufenen Jahr absolvierten elf Kameraden Kurse auf Bezirksebene bzw. besuchten Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule in Klagenfurt. Kamerad Florian Zimmermann absolvierte erfolgreiche die „Feuerwehr-Matura“, das Feuerwehrleistungsabzeichen (FLA) in Gold.

Die Jugendgruppe der Feuerwehr Kühweg, welche im Jahr 2005 gegründet wurde und nach wie vor unter der Leitung von Arnold Ebenwaldner steht, verfügt dzt. aufgrund der relativ geburtenschwachen Jahrgänge über 3 Jungkameraden. Zu erwähnen ist hier, dass bereits einige der Jugendlichen in den Aktivstand übernommen werden konnten.

Auf dem Bewerbssektor musste man aufgrund der zahlreichen Ausfälle durch Verletzungen auf eine durchwachsene Saison zurückblicken. Trotzdem ist man aufgrund des guten kameradschaftlichen Zusammenhaltes bei allen Bewerben im Bezirk angetreten.

Die Kameraden Raimund Martl und Gerhard Oberortner wurden nach Erreichen des 65. Lebensjahres vom Aktiv- in den Altkameradenstand überstellt. Kommandant Herbert Zimmermann bedankte sich die jahrelange Tätigkeit und überreichte dem anwesenden Kameraden Raimund Martl ein Geschenk der Kameradschaft.

 

 


v.l.: AFK-Stv. Albert Zankl, Kdt-Stv. Norbert Ebenwaldner, Kdt. Herbert Zimmermann,
Raimund Martl, GFK-Stv. Robert Koppensteiner, Bgm. Siegfried Ronacher und
BFK Ing. Rudolf Robin

In den Grußworten dankten BFK Robin und AFK-Stv. Zankl den Kameraden der Feuerwehr Kühweg für die Einsatzbereitschaft. Mitglieder der Feuerwehr Kühweg sind bereits seit Jahren auf Gemeinde und Bezirksebene aktiv und beteiligen sich aktiv in den Bereichen KAT-Zug, BAWZ, bei der Ausbildung im Bezirk und zeigen, dass auch kleine Feuerwehren über den eigenen Tellerrand hinaus aktiv sein können.
GFK-Stv. Koppensteiner überbrachte die Grüße des Gemeindefeuerwehrkommandos und bedankte sich bei Kommandant Zimmermann für die ausgezeichnete Zusammenarbeit auf Gemeinde- und Bezirksebene.
Bgm. Ronacher dankte für die Einladung und brachte einen kurzen Rückblick über die Anschaffungen der letzten Jahre und versicherte, dass von Seiten der Gemeinde auch in Zukunft alles getan wird, um die Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren dem Stand der Technik entsprechend zu erhalten.

Text und Foto: FF Kühweg – BI Norbert Ebenwaldner
© FF Kühweg – Bei Quellenangabe Abdruck honorarfrei.

Alexander Kühne

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen