• +++ Notruf 122 +++
  • webmaster@bfkdo-hermagor.at

Starker Schneefall sorgt für Feuerwehreinsätze

140131 FO 2 1

Starker Schneefall sorgt für Feuerwehreinsätze

140131 FO 2 1Der starke Schneefall im Bezirk Hermagor erforderte von 30.01. bis 06.02.2014 den Einsatz zahlreicher Feuerwehren. Aber auch alle anderen Einsatzorganisationen wie Polizei, Rotes Kreuz, Bergrettung und das Bundesheer sind im Einsatz, um die Grundversorgung und die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten. Hier kann nur ein kleiner Teil dessen gezeigt werden, was in den letzten Tagen geleistet wurde.

Letztes Update: 07.02.2014 / 01.15 Uhr

 

06.02.2014

Schneeräumeinsatz der Feuerwehr im Lesachtal – Tag 2

Am 06.02.2014 wurden die Arbeiten im Rahmen des Schneeräumeinsatzes im Lesachtal fortgesetzt. Den Einsatzkräften der Feuerwehr ist es in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Bundesheer gelungen, die meisten öffentlichen Gebäude im Lesachtal vom Schnee zu befreien sowie die Bundesstraße und die öffentlichen Plätze der Gemeinde vor Dachlawinen zu sichern. Da in Liesing die Arbeiten der Feuerwehren bis Mittag abgeschlossen worden sind, wurden die Kräfte bereits heute Nachmittag nach Birnbaum verlegt. In Liesing wurden zusätzlich zu den vorgegebenen Aufgaben auch noch Kräfte zur Unterstützung der Kelag abgestellt. Weiters wurden auch Bauern mittels Stromaggregaten unterstützt, damit sie, trotz Stromausfall, dringende Arbeiten, wie das Melken der Kühe, erledigen konnten. Vorsorglich blieb noch ein schweres Rüstfahrzeug im Lesachtal.
Im Rahmen des Großeinsatzes, an dem auch Feuerwehren aus den Bezirken St. Veit an der Glan, Klagenfurt-Land, Klagenfurt-Stadt und Wolfsberg sowie Kräfte des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes (KLFV) beteiligt waren, führten auch der Landesfeuerwehrkommandant LBD Josef Meschik, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ing. Rudolf Robin sowie der Kärntner Militärkommandant Brigadier Walter Gitschtaler einen Lokalaugenschein durch und informierten sich über die Lage im Lesachtal.
(Text: FF Liesing – BI Josef Salcher)

 

 

140206 LE 2

140206 LE 1

140206 LE 3

140206 LE 4Fotos: FF Liesing – BI Josef Salcher

 

 

05.02.2014

Schneeräumeinsatz der Feuerwehr im Lesachtal – Tag 1

Am 05.02.2014 begann im Lesachtal der Schneeräumeinsatz der Feuerwehr. Zur Unterstützung der Lesachtaler Feuerwehren rückten aus ganz Kärnten rund 20 Feuerwehrleute mit Drehleitern und schweren Rüstfahrzeugen mit Kränen an. Aufgabe der Feuerwehr ist es, gemeinsam mit dem Bundesheer die Dächer der öffentlichen Gebäude von der Schneelast zu befreien sowie die an öffentliche Plätze und an die Bundesstraße angrenzenden Gebäude vom Schnee zu befreien, um der Gefahr durch Dachlawinen vorzubeugen.
(Quelle: FF Liesing – BI Josef Salcher)

 

 140205 LE 01

140205 LE 02

140205 LE 03

140205 LE 04

140205 LE 05

140205 LE 06

140205 LE 07

140205 LE 08

140205 LE 09

140205 LE 10

140205 LE 11
Fotos: FF Liesing – BI Salcher / FF St. Lorenzen im Les. – OBI Guggenberger

Baum auf Gemeindestraße und Privatweg gestürzt

Die Feuerwehr Förolach wurde am 05.02.2014 um 07.07 Uhr durch die LAWZ Kärnten zu einen technischen Einsatz nach Presseggersee alarmiert. Ein Baum war umgestürzt und verlegte eine Gemeindestraße und einen Privatweg. Die Feuerwehrmänner zerschnitten den Baum. Ein Schneeräumtraktor schob die Teile anschließend beiseite. Im Einsatz stand die FF Förolach mit dem TLFA 1300 und vier Mann.
(Quelle: FF Förolach – LM Mathias Pichler)

 

 

140205 FO 1

140205 FO 2

140205 FO 3

140205 FO 4Fotos: FF Förolach – LM Mathias Pichler

03.02.2014 und 04.02.2014

Freimachen von Verkehrswegen und Vorbeugemaßnahmen gegen Dachlawinen

Seit den Morgenstunden stehen zahlreiche Feuerwehren, das Bundesheer und die Straßenerhalter im Einsatz. Dächer von Gebäuden, die an Fahrbahnen angrenzen, werden vom Schnee befreit, um Dachlawinen vorzubeugen. Hier werden die örtlichen Kräfte von Drehleitern bzw. Hubsteigern aus anderen Bezirken unterstützt. Umgestürzte Bäume werden von Fahrbahnen entfernt. Es wird auch versucht, die Straßen in die seit Tagen von der Außenwelt abgeschnittenen Orte wieder befahrbar zu machen.

 

 

140203 TR 1Räumung einer Bergstraße durch die FF Tröpolach und
die Stadtgemeinde Hermagor – Pressegger See

140203 TR 2
Fotos: FF Tröpolach – HFM Stefan Rosenberger

140203 KI 1
Dachlawinenvorbeugung in Waidegg

140203 KI 2
Schneeräumung in Waidegg mit Unterstützung des Bundesheeres

140203 KI 3
Dachlawinenvorbeugung in Treßdorf

140203 KI 4

140203 KI 5
Dachlawinenvorbeugung in Kirchbach
Fotos: FF Waidegg – OBI Heimo Ramsbacher

02.02.2014

22.00 Uhr – Freimachen von Verkehrswegen

Straßenerhalter und Feuerwehren sind im Einsatz, um umgestürzte Bäume von Fahrbahnen zu entfernen. Die Gefahrenstellen werden nach Möglichkeit von der Polizei abgesichert. Die Nassfeldstraße (B90) wurde aus Sicherheitsgründen wegen der Gefahr durch umstürzende Bäume zwischen Tröpolach und Sonnenalpe Nassfeld gesperrt.

14.00 Uhr – Vorbeugemaßnahmen gegen Dachlawinen in Hermagor

Die Feuerwehren Hermagor, Kühweg und Egg wurden alarmiert, um Dächer in der Innenstadt von Hermagor als Vorbeugemaßnahme gegen Dachlawinen vom Schnee zu befreien. Fotos vom Einsatz unter www.ff-hermagor.at.

10.02 Uhr – Nassfeldstraße durch mehrere umgestürzte Bäume blockiert

Am Vormittag stürzten mehrere Bäume auf die Fahrbahn der Nassfeldstraße (B90) zwischen Tröpolach und Sonnenalpe Nassfeld. Viele Bäume hingen über die Fahrbahn und drohten ebenfalls umzustürzten. Die Feuerwehr Tröpolach stand im Einsatz, um diesen wichtigen Verkehrsweg wieder freizumachen. Während der Aufräumarbeiten blieb die Nassfeldstraße gesperrt.

Edina Draskovich aus Budapest bedankte sich per Mail mit einer Fotoserie bei den Einsatzkräften, welche die Nassfeldstraße wieder passierbar machten. Hier eine Auswahl der Fotos:

 

 

140202 NA 2

140202 NA 6

140202 NA 4

140202 NA 1

140202 NA 5

140202 NA 3Fotos: Edina Draskovich

Link:
Fotoserie auf Kleine Zeitung online


01.02.2014

Einsatzfotos der Feuerwehr Hermagor

Die FF Hermagor war am 01.02.2014 noch mehrmals im Einsatz (Fotos: FF Hermagor):

 

 

140201 HE 5Bäume drohten auf die Gailtalstraße (B111) Höhe Bahnhof Tröpolach zu stürzen.

140201 HE 3
In der Hermagorer Innenstadt stürzte ein Kamin unter der Schneelast ein.

140201 HE 4
Verletzt wurde durch den Kamineinsturz niemand. Die FF Hermagor dichtete
das Dach provisorisch ab.

140201 HE 2
Mit Hilfe der Drehleiter wurden in Hermagor…

140201 HE 1
… bei strömendem Regen Dächer von der Schneelast befreit.

Link:
Feuerwehr Hermagor

13.24 Uhr – Schnee verstopfte Kamin

In Mauthen verhinderte der Schnee, dass die Rauchgase aus einem Kamin abziehen konnten. Die Feuerwehr Kötschach-Mauthen stand im Einsatz, um das Problem zu beheben.

Link:
Feuerwehr Kötschach-Mauthen


10.51 Uhr – Schneelast: Dächer abschaufeln

Mehrere Feuerwehren mussten am Vormittag ausrücken, um Dächer von Wohnhäusern und Wirtschaftsgebäuden vom Schnee zu befreien. Unter anderen sind die Feuerwehren Kirchbach, Grafendorf-Gundersheim und Würmlach im Einsatz.

Link:
Feuerwehr Kirchbach

06.08 Uhr – Stromleitung gerissen – Absperrmaßnahmen

In Mitschig (Stgde. Hermagor – Pressegger See) musste nach dem Riss einer Stromleitung die Gefahrenstelle bis zum Eintreffen eines Technikers von den Feuerwehren Mitschig und Hermagor abgesperrt werden.

 

 

140201 MI 1Foto: FF Hermagor – LM Patrick Pettauer

00.02 Uhr – Bach über Ufer getreten: Wasser in Haus eingedrungen

In Laas (Mgde. Kötschach-Mauthen) trat ein Bach über die Ufer. Das Wasser drang in ein Haus ein. Im Einsatz standen die Feuerwehren Laas und Kötschach-Mauthen.

31.01.2014

16.47 Uhr – Schneelast: Dach abschaufeln

Die Feuerwehr St. Jakob im Lesachtal (Gde. Kötschach-Mauthen) wurde zur Unterstützung beim Abschaufeln eines Wohnhausdaches alarmiert.

15.15 Uhr – Baum über Fahrbahn

Die Feuerwehren Hermagor und Watschig rückten aus, um einen umgestürzten Baum von der Fahrbahn der Gailtalstraße (B111) zwischen Postran und Watschig (Stgde. Hermagor – Pressegger See) zu entfernen. Die genaue Einsatzörtlichkeit war vorerst unklar, deshalb wurden diese beiden Feuerwehren alarmiert.


08.49 Uhr – Busbergung

Sirenenalarm für die Feuerwehren Förolach und Hermagor: Ein Bus des Schienenersatzverkehrs war auf der Gailtalstraße (B111) zwischen Förolach und St. Stefan im Gailtal auf das Bankett geraten und blieb stecken. Das Fahrzeug wurde von der Feuerwehr wieder auf die Fahrbahn gezogen. Im Einsatz standen die Feuerwehren Förolach und Hermagor mit drei Fahrzeugen und 16 Mann. Die Gailtalstraße (B111) war während der Bergung für den Verkehr gesperrt.

 

 

140131 FO 1

140131 FO 2

140131 FO 3Fotos: ÖA-Team BFKdo Hermagor – OBI Robert Koppensteiner

07.31 Uhr – Bachwasser drohte in Keller einzudringen

In Untervellach (Stgde. Hermagor – Pressegger See) drohte das Wasser eines Baches in den Keller eines Hauses einzudringen. Im Einsatz stand die FF Hermagor.

07.13 Uhr – Baum über Fahrbahn und PKW-Bergung aus Lawine

Auf der Gailtalstraße (B111) zwischen Tröpolach und Jenig (Stgde. Hermagor – Pressegger See) war ein Baum über die Fahrbahn gestürzt. Die FF Tröpolach wurde mit stillem Alarm angefordert und entfernte die Fichte von der Straße. Anschließend musste ebenfalls in diesem Bereich der Gailtalstraße ein PKW geborgen werden, welcher während der Fahrt von einer Lawine erfasst worden war. Verletzt wurde dabei niemand.

 
30.01.2014

21.04 Uhr – PKW-Bergung aus Lawine

Die FF St. Jakob im Lesachtal wurde mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Im Bereich Strajach (Mgde. Kötschach-Mauthen) wurde ein PKW von einer Lawine erfasst. Verletzt wurde dabei niemand. Der PKW wurde von der FF St. Jakob im Lesachtal geborgen.

Quellen: jeweils angegeben
Text: ÖA-Team BFKdo Hermagor – BM Florian Jost
Einsatzinfos und -Fotos per e-Mail an florianjost@gmx.at

 

 

 

Schneeräumeinsatz der Feuerwehr im Lesachtal – Tag 2 

 

Am 06.02.2014 wurden die Arbeiten im Rahmen des Schneeräumeinsatzes im Lesachtal fortgesetzt. Den Einsatzkräften der Feuerwehr ist es in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Bundesheer gelungen, die meisten öffentlichen Gebäude im Lesachtal vom Schnee zu befreien sowie die Bundesstraße und die öffentlichen Plätze der Gemeinde vor Dachlawinen zu sichern. Da in Liesing die Arbeiten der Feuerwehren bis Mittag abgeschlossen worden sind, wurden die Kräfte bereits heute Nachmittag nach Birnbaum verlegt. In Liesing wurden zusätzlich zu den vorgegebenen Aufgaben auch noch Kräfte zur Unterstützung der Kelag abgestellt. Weiters wurden auch Bauern mittels Stromaggregaten unterstützt, damit sie, trotz Stromausfall, dringende Arbeiten, wie das Melken der Kühe, erledigen konnten. Vorsorglich blieb noch ein schweres Rüstfahrzeug im Lesachtal.

 

Im Rahmen des Großeinsatzes, an dem auch Feuerwehren aus den Bezirken St. Veit an der Glan und Wolfsberg sowie Kräfte des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes (KLFV) beteiligt waren, führten auch der Landesfeuerwehrkommandant LBD Josef Meschik, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ing. Rudolf Robin sowie der Kärntner Militärkommandant Brigadier Walter Gitschtaler einen Lokalaugenschein durch und informierten sich über die Lage im Lesachtal.

(Text: FF Liesing – BI Josef Salcher)

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

Alexander Kühne

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen