• +++ Notruf 122 +++
  • webmaster@bfkdo-hermagor.at

Hochwasser im oberen Gailtal

alt

Hochwasser im oberen Gailtal

altHochwasseralarm gab es am 11.11.2012 im oberen Gailtal. Zehn Feuerwehren standen bis in die späten Abendstunden im Einsatz, um Keller auszupumpen und bedrohte Objekte zu schützen.


 

Durch den Starkregen führten die Bäche Hochwasser und traten aufgrund von Verklausungen über die Ufer. Gärten und Wiesen wurden überflutet. Mehrere Keller standen unter Wasser. Zur Unterstützung der örtlichen Einsatzkräfte wurden weitere Pumpen und Sandsäcke von den Katastrophenstützpunkten in Kirchbach und Klagenfurt angefordert. Im Einsatz standen zehn Feuerwehren mit insgesamt 15 Fahrzeugen und rund 120 Einsatzkräften, der Bauhof der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen, die Straßenmeisterei und private Baufirmen.

Im Einsatz standen:

Feuerwehr Kötschach-Mauthen mit KDO, LFA und TLFA 2000
Feuerwehr Würmlach mit KLF
Feuerwehr Laas mit KLF
Feuerwehr St. Jakob im Lesachtal mit KLF
Feuerwehr Weidenburg mit KLF
Feuerwehr St. Daniel mit KLF
Feuerwehr Dellach/Gail mit TLFA 1000 und KLF
Feuerwehr Leifling mit KLF
Feuerwehr Grafendorf-Gundersheim mit LFA-B
Feuerwehr Reisach mit TLFA 2000
Feuerwehr Kirchbach mit MZF-A und LFA-W
KLFV mit WIF
BFK OBR Ing. Rudolf Robin
AFK-Stv. „Oberes Gailtal“ HBI Josef Zankl
GFK Kötschach-Mauthen BR Georg Zankl
Insgesamt rund 120 Mann/Frau

Polizei mit 1 Streife
Bürgermeister Walter Hartlieb
Bauhof der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen mit Unimog und Pritschenwagen
Straßenmeisterei
Wasserbauamt
Private Baufirmen

 

 

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

Links:

Feuerwehr Kötschach-Mauthen
Feuerwehr Kirchbach

Text und Fotos: ÖA-Team BFKdo Hermagor – BM Florian Jost

Alexander Kühne

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen